DDoptics Fernglas Pirschler 15x56 Gen3

657,98 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 441931556
Grüne Armierung Fernglas mit ABBE KÖNIG Prismen Unverwüstlicher Magnesium (Mg)... mehr
Produktinformationen "DDoptics Fernglas | Pirschler 15x56 | Gen3"
  • Grüne Armierung
  • Fernglas mit ABBE KÖNIG Prismen
  • Unverwüstlicher Magnesium (Mg) Metallkörper
  • Nur 1200g dank Magnesium Body
  • Okulare & Augenmuscheln aus Metall 
  • Fokussierrad und getrennter Diopter aus Metall
  • Augenmuscheln mit deutlichen Rasterstufen
  • Komplett neue Optik mit CT Glas
  • Deutlich verbesserte Auflösung
  • 80m Sehfeld für angenehmes Abglasen
  • Best Grip Designkonzept für Rutschfestigkeit
  • Druckwasserdicht bis 1m
  • Raindefender Nano - Lotus Vergütung

Das neue ultrahelle und unverwüstliche Nacht & Jagdfernglas Pirschler 15x56 Abbe-König / Magnesium
ist die lange erwartete Erstauflage unseres Pirschlers mit 15 facher Vergrößerung. Neben hervorragenden optischen Eigenschaften, ist dieses Fernglas besonders auf Langlebigkeit konzipiert. Modernste Materialien und Fertigungsverfahren aus dem Flugzeugbau machen dieses 15x56 Fernglas darüber hinaus zu einem regelrechten Leichtgewicht.

Stabilität und Robustheit des 15x Fernglases
An dem neuen „Pirschler“-Fernglas findet sich (die Stativschutzkappe ausgenommen) kein Gramm Kunststoff, weder am Körper selbst, noch an Verschleißteilen. Körper und Brücke sind aus einer ultraharten aber extrem leichten Magnesiumlegierung aus dem Flugzeugbau und machen das Fernglas nahezu unzerbrechlich. Zusätzlicher Vorteil: Das Magnesium senkt das Gesamtgewicht  auf 1200g. Der Diopter (Verstellbereich +-4) befindet sich wegen der besseren Funktionalität nicht mehr am Fokussierrad, sondern am rechten Okular. All diese Bedienungselemente – Diopter, Okular , Fokussierend – bestehen aus Duraluminium und sind damit Garant für eine große Langzeitbelastung. Eine sogenannte „Best Grip“- Armierung an der Außenseite des Körpers verhindert ein Abrutschen der Hände. Damit wird das einhändige Greifen und Halten dieses kompakten Fernglases auch mit Handschuhen angenehm komfortabel und sicher.

Brillante Fernglas-Optik in komplett separat gefertigtem Body
Es gibt zwei Arten eine Fernglasserie zu erweitern. Zum einen kann der Hersteller einfach den Fernglasbody des Ursprungsglases weiterverwenden und nur die optischen Bauelemente tauschen oder der Hersteller betreibt Aufwand und rechnet die Optik noch einmal komplett neu, um ein Optimum für ein Fernglas mit 15 facher Vergrößerung darstellen zu können.Beim Pirschler haben wir uns für den aufwendigen Weg entschieden und einen komplett neuen Body gefertigt, welcher 4 cm länger ist als z.B. der Fernglaskörper des Pirschler 8x56. Denn nur so lässt sich ein optimales Ergebnis für ein 15x Fernglas erreichen.

Spezialist bei Nacht
Auch wenn die Optik bereits bei Tage begeistert, so ist der Pirschler doch für die Dämmerung gemacht. Mit zunehmender Dämmerung, wenn andere Produkte bereits deutlich an Bildhelligkeit und Brillanz nachlassen, fängt der Pirschler an, seine Stärken auszuspielen. Man hat fast den Eindruck als ob Auflösung und Kontrast bei zunehmender Dämmerung sogar noch besser werden. Selbst der Pirschler mit 15-facher Vergrößerung macht in der späten Nacht noch eine extrem"gute Figur". So kann auch bis weit in die Dunkelheit hinein noch zuverlässig angesprochen werden.

Toller Partner in Afrika
In den großen Weiten Namibias konnte sich das 15x56 bereits bestens im Test bewehren. Während anfangs große Ressentiments der Baugröße gegenüber vorherrschten konnte der Pirschler 15x56 die Herzen bald im Sturm erobern. Der Vorteil, über Entfernungen von bis zu 900m Ansprechen zu können, machte den kleineren Nachteil der Baugröße schnell wieder wett. Und 1200g Gewicht ist ja auch noch im Bereich des Erträglichen. Jedenfalls standen nach kurzer Zeit die 10x Ferngläser alle im Hotelzimmer und man wollte nur noch durch das 15x schauen.

Druckwasserdichtes Gehäuse & wasserabweisende Nano Vergütung
Die „ Raindefender Nano“-Vergütung sorgt für einen wasserabweisenden Lotuseffekt, das Fernglas selbst ist komplett Druckwasserdicht bis zu 1m in warmen oder kalten Wasser.

Smart Focus 50m bis unendlich
Vorteilhaft in der Dämmerung oder bei Nacht ist der Smart Focus: Mit dieser Technik entfällt beim Pirschler 15x56 das Nachfokussieren weitgehend. Nach der Scharfeinstellung auf ein rund 100 Meter entferntes Objekt stellt sich das Auge im Entfernungsbereich von 50 Meter bis unendlich automatisch ohne ständiges Nachfokussieren ein. Einstellen der Funktion 50m bis unendlich. Zum Einstellen der Funktion wird die fühlbare Strichmarkierung am Fokussierrad nach "Oben" gedreht.

Weites Sehfeld
Das Sehfeld von 80 Metern bietet deutliche Vorteile beim sogenannten Abglasen und sorgt dafür, dass man das Wild schneller findet bzw. dieses bemerkt.

Auch für Brillenträger geeignet
Denn die in 3 Positionen der ein- & ausdrehbaren Augenmuscheln aus Metall sorgen für einen perfekten Augenabstand. Die Verstellung dabei ist hartgängig, solide und funktioniert absolut ohne jedes Spiel. Die zum Vorgängermodell deutlich verbesserte Qualität der Augenmuschelmechanik ist spürbar durch einen angemessenen haptischen Wiederstand und durch die klar definierte Rastung der Zwischenstufen. (kein Klappern, kein Spiel, kein versehentliches Verstellen). Zum anderen zeichnet sich das Pirschler 15x56 Fernglas im Vergleich zu anderen Ferngläsern dieser Klasse durch einen größeren Abstand der Austrittspupille aus (20 mm).

Gewicht in g: 1200
Vergrößerung: 15x
Objektivdurchmesser in mm: 56
Austrittspupille in mm: 3,8
Sehfeld auf 1000m (in m): 80
Blickwinkel in Grad: 4,57
Augenmuscheln: TwistUp Metall
Prismenart: Abbe König
Prismen Verspiegelung: Phase Coating
Linsenvergütung: DDlucid
Raindefender: RNP vergütet
Gehäusematerial: Magnesium
Gehäusearmierung: Gummi
Augenabstand in mm: 20
Brillenträger Okular: ja
Naheinstellung ab (in m): 2,5
Dioptrieneinstellung: rechts
Dioptrienausgleich: +4 bis -4
Lichtstärke: 31,36
Dämmerungszahl: 29
Stickstofffüllung: ja
Wasserdicht (Tiefe in m): 1
Maße h/b/t in mm: 222x160x76
Weiterführende Links zu "DDoptics Fernglas | Pirschler 15x56 | Gen3"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "DDoptics Fernglas | Pirschler 15x56 | Gen3"
30.03.2019

Das Pirschler 15x56 ist für mich absolut super. Auch die anderen Ferngläser machen einen hervorragenden Eindruck. Sucht Ihr ein Fernglas, so nehmt DDoptics mit auf "Eure Liste" und probiert einfach mal durch!

…….MEIN PERSÖNLICHER (!) EINDRUCK VOM PIRSCHLER 15x56.

Sorry liebe Leser…..das wird jetzt etwas länger, kürzer kann ich gerade nicht.
Tja, warum ein 15x56 Fernglas, wo doch die Jäger in meinem persönlichen Umfeld alle davon abraten (bin ich etwa net ganz…..zurechnungsfähig?)?
Bin halt kein Jäger, sondern eher ein…..“Naturkucker“ mit Schwerpunkt Vögel.
Wie das Phänomen „hohe Vergrößrung“ bei mir seinen Lauf nahm:
Vor ein paar Jahren durfte ich durch ein KOxx Promxxx TSN 8xx (Spektiv) durchschauen, es war ein, Entschuldigung, „Schlag in die Fresse“…..positiv gesehen. Das, was ich da an Sehfeld, Vergrößerung und Schärfe gesehen habe, werde ich nie mehr vergessen. Somit habe ich quasi einen gewissen „Schaden“ erhalten. Und so groß der Wunsch nach einem Spektiv da ist, Diese sind auch träge in der Anwendung bei Beobachtungen von quirligen Singvögel, das benötigte Dreibein Stativ sperrig und langsam in der spontanen Anwendung. Somit entstand der Wunsch nach einem Fernglas mit möglichst großer Vergrößerung.
- Jäger beachtet wie groß Reh, Hirsch und Wildsau sind, wie klein dagegen eine Meise oder der Greifvogel in der Luft! -
So….das Pirschler 15x56……..zugegeben, da hat man schon ein gewaltiges Stück Optik um den Hals hängen! Die Haptik des Gehäuses ist aber auch dank der Riffelung an der Seite sehr griffig, manche Ferngläser sind dagegen gefühlsecht wie ein „Russenpanzer“. Die Baugröße empfinde ich mittlerweile als Vorteil! Denn, durch die etwas längere Bauart, liegt es tatsächlich mindestens so „ruhig“ in der Hand, wie mein 12x50. Bei längeren Beobachtungen lege ich dann das Fernglas aber auf ein Automatik Einbein Stativ (Manfrotto 334 B) mit Kugelkopf und Fernglasauflage. Geht schnell und funktioniert super, außerdem bei der Vogelbeobachtung sehr flexibel.
Weiter geht’s. Das Bild ist wirklich super scharf und hell. Zu verdanken ist das evtl. auch der Doppelbrücke, welche die optischen Achsen auf einem längeren Stück fixiert wie eine Einzelbrücke. Ein für mich (!) empfundener Nachteil: Montiert man einen Fernglasadapter, ist hier hebelbedingt doch ein relativ hohes Gewicht an der Verbindungsstelle zwischen Adapter und unterer Brücke. Ich werde daher überlegen, eine Auflage mit Fixierung anzuschaffen. Die Okulare liegen recht angenehm am Auge. Obwohl ich Brillenträger bin, setze ich grundsätzlich die Brille ab und schaue mit herausgestellten Augenmuscheln. Der Diopter für die Augenfehlstellung geht so schwer zu verstellen, das ein versehentliches Verstellen eher unwahrscheinlich wird. Die Scharfstellung geht allerdings auch sehr schwer im Vergleich zu den DDoptics EDX Ferngläsern (diese Fokussierung geht super geschmeidig weich!). Jetzt bin ich ja nur Nutzer und nicht Optikmechaniker, kann das daher nicht weiter fachlich beurteilen. Aber, wenn man sich erstmal an die Scharfstellung gewöhnt hat, komme ich sehr gut damit klar. Dazu gehört ein sehr angenehmer Tragegurt von Niggeloh, eine schöne und praktische Aufbewahrungstasche. Hier die ersten „Negativpunkte“ oder nennen wir es mal ...Verbesserungswünsche: Die Außentasche hat einen Klettverschluß. Dieser macht bei der Benutzung doch hörbare Geräusche, welche Jäger und Ornithologen stören könnte. Evtl. sollte hier auch ein Reißverschluß hin. Der Umhängegurt der Aufbewahrungstasche ist, verglichen mit dem Fernglasgewicht, etwas schmal ausgefallen. Der darf auch etwas breiter werden.
Ansonsten ist wirklich alles dabei: Umhängetasche, Bedienungsanleitung, Putztuch, Okularschutz, Schutzkappen für die Austrittslinsen. Dank der Ansicht auf Probe konnte ich das Fernglas ganz wunderbar in den sächsischen Naturschutzgebieten testen. Das Schicksal muss es gewusst haben und schickte mir folgende Lebewesen vor die Linsen: Turmfalken, Rostgans, Eisvogel, Goldammer, Rohrammer, Stieglitz, versch. Möwenarten, Haubentaucher, Kormorane, Silber- und Graureiher Fuchs…….ich glaube die wurden von DDoptics bezahlt ;-) Das Beobachten hat einfach nur große Freude bereitet. Ich….Wir (auch meine Frau) haben DDoptics direkt vor Ort besucht, in Chemnitz. Wurden super kompetent und sehr motiviert beraten, durften jedes optische Gerät in die Hand nehmen und ausprobieren. Dieser Besuch war für mich ein Höhepunkt unseres Urlaubs im Osten. Auch die anderen Ferngläser machten einen wirklich super Eindruck. Besonders begeistert war ich von den Ferngläsern der EDX Baureihe. Tolle Haptik, helle, scharfe und große Sehfelder, weiche Fokussierung, sehr angenehme Haptik bei einer verhältnismäßig kompakten Bauart.
Mein Fazit: Ich möchte jetzt auf gar keinen Fall die „Gemeinde der großen drei Hersteller diskriminieren“. Aber, wer nicht unbedingt ein Zxxxxx Lxxxxx oder Sxxxxxx gewählt. Denn, am Ende soll ja die Beobachtung Freude bereiten – der Gedanke Geld gespart zu haben würde an dieser Stelle nicht trösten!

Euch Danke für´s geduldige Lesen meiner rein subjektiven Bewertung. Denn die kann immer nur unter persönlichen Gesichtspunkten geschrieben werden. Nicht jeder hat die volle Sehkraft und/oder die gleichen Ansprüche. Während die Einen auch in der Dämmerung die höchstmögliche Durchsicht benötigen (z.B. Jäger?), benutzen Andere das Fernglas zu mind. 95% bei Tageslicht (z.B. Ich). Die Ansicht zur Probe ist einfach eine ganz fantastische Sache, um sich ein erstes Bild dieser optischen Geräte zu machen – wert sind sie es allemal. Ich durfte in den letzten Jahren schon durch Ferngläser der Marken Lxxxx (verschiedene), Sxxxxxx Mexxx und Doxxx schauen – glücklich bin ich mit dem Pirschler, da es meine persönliche (!) Wunschliste am Besten erfüllt hat (obwohl auch die anderen Hersteller fantastische Optiken herstellen, das ist wohl klar!).
Daher wünsche ich mir, das die Wertigkeit und Funktion des Pirschlers lange erhalten bleibt und DDoptics noch viel Erfolg und weitere, begeisterte Anhänger.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal ans ganze DDoptics-Team! Macht weiter so, Ihr habt jetzt einen Freund mehr.

Anmerkung von DDoptics : Das benennen von Fremdmarken auf unseren Seiten bitte etwas dezenter ausführen.
Wir haben aus diesem Grund die Darstellung der genannten Fremdmarken etwas maskiert.

03.02.2018

Top Preis-Leistung

Ich habe das Fernglas für die Vogelbeobachtung in der Feldflur und in Weihergebieten angeschafft. Hervorragend: das Handling, hatte in der Größe noch nichts, was besser gewesen wäre. Trotz der Größe relativ geringes Gewicht; sehr gute Mechanik. Optisch sehr scharf, kontrastreich und für Vogelkundler wichtig: sehr farbneutral. Ich hatte schon mehrere Ferngläser anderer Hersteller mit 15facher Vergrößerung zum Test. In dem angebotenen Preisbereich bisher das beste Fernglas! Auch sehr gut für die Dämmerung geeignet!

22.11.2017

Spitzenglas

Kann mich den Vorgängern nur anschließen.

12.10.2017

Seit drei Wochen in Dauereinsatz Tag und Nacht ob bei der Nachtjagd oder auf der Gämsenjagd wenn auch das Fernglas 15x56 etwas schwer ist. Es liegt sehr gut in der Hand und begeistert auf jede Entfernung . .

Im Neuzustand gibt es keinen Unterschied auf Spitzenmarken .
Doch der Preis ! Super Preis Leistung !

16.07.2017

Gutes 15x56 Glas zu einem fairen Preis

Hallo zusammen,
ich bin Jäger und mache gerade auch noch den Falknerschein, für die Beobachtung von Horsten und Greifvögeln wollte ich ein Fernglas mit 15 facher Vergrößerung, ich selbst besitzte ein 10x50 Sxxxxx EL und ein 8x25 Kxxxxx BD, von SxxxxxxOptiken bin ich überzeugt, wollte dieses mal aber nicht knapp 2000€ für das 15x56 SLC ausgeben und bin nun zufällig auf das DDoptics Pirschler 15x56 GEN 3 gestoßen und habe es auf Gut Glück einfach mal bestellt.
Das Paket war nach 2 Tagen da ( sehr schnell !!! ) nach dem auspacken war ich erstmal über die angenehme Haptik überrascht es fühlt sich hochwertig an, die Mittelbrücke geht perfekt für meinen Geschmack ( nicht zu hart aber auch ned zu weich ) der Mitteltrieb hat keinen toten Gang und geht nach beiden Seiten gleich mäßig zu verstellen ( Top !!! ).

Die Optik überzeugt mit einem scharfen Bild so 80% von der Mitte nach außen dann nimmt das Bild an Schärfe ab, eine klasisch gerechnete Optik also.

Das Glas ist wie ich finde wirklich Hell und Kontraststark , leider zeigt es bei schwierigen Lichtsituationen ( z.B. Blätter vor dem Himmel ) Farbsäume, bei normalen Situationen sind diese minimal vorhanden, wenn man den Preis von ca 670 € in betracht zieht ist das eine Menge Glas für das Geld !!!

Im Lieferumfang ist ein hochwertiger Niggeloh Fernglasriemen, eine praktische hochwertige Tasche mit Zusatzfächern, Okular und Objektivkappen ( diese können durch die Nut in der Armierung auch nicht mehr so leicht verloren gehen ) sowie ein Microfasertuch und eine Bedienungsanleitung.

Was ich leider vermisst habe ist ein Stativadapter, bei einem 15 fachen Glas ein muss wie ich finde.

Wer also ein hochvergrößerndes Fernglas zu einem guten Kurs / Qualität sucht kann hier gerne zugreifen.

Gruss Bernhard Treiterer

*Hinweis von DDoptics: Stativadapter finden Sie additional in unserem Webshop :-)

15.04.2017

Spitzen Glas

Nach dem Vergleich mit meinem "alten" (7x50) und dem Pirschler 10x56 war schnell klar, dass das Pirschler 8x56 in der Dämmerung und Dunkelheit klar überlegen ist und gekauft wird. Beim ersten Ansitz auf Sauen bestätigte sich diese Einschätzung; ich bin hellauf begeistert. Vom Glas und auch dem Preis-Leistungs-Verhältnis!

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen